Bayern als Urlaubsregion

schloss-neuschwanstein-trachtenwolfIn fast allen Teilen Bayers wird die Tradition noch gepflegt und es gibt überall noch schöne alte Trachten zu sehen. Wer sich die passende Trachtenmode direkt nach Hause holen möchte, schaut am Besten direkt bei www.trachtenwolf.de vorbei. Aber auch ein dirketer Besuch im schönen Bayern wird sich auf jeden Fall lohnen.

Die Landeshauptstadt München

Welcher Ausländer möchte nicht bei einem Urlaub in Bayern auch München besuchen, vor allem zur Zeit des Oktoberfestes, wo selbst die weiblichen Promis in Dirndl und die Männer in der Lederhose erscheinen. Das Oktoberfest ist in der ganzen Welt bekannt und lockt jährlich viele Besucher. München hat aber auch einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, natürlich das Hofbräuhaus, aber auch die Frauenkirche, die Siegessäule, den Marienplatz mit den Rathäusern, den Viktualienmarkt und den Englischen Garten.

Umgebung von München

Im Umkreis von München sind auch einige sehr schöne Seen, die zum Urlaub einladen und in denen im Sommer gebadet werden kann, die bekanntesten davon der Chiemsee, der Starnbergersee, der Tegernsee und der Königsee in Berchtesgaden. Der Königsee bietet ein besonderes Erlebnis, da er ganz von Bergen eingeschlossen ist. Eine Fahrt mit dem Elektroboot nach St. Bartholomä, einem kleinen Imbiss bei einem Zwischenstopp, und dann die Weiterfahrt zum Ende des Sees mit einem abschließenden Spaziergang zum Obersee ist ein unvergessliches Erlebnis.

Allgäu

tracht-trachtenwolfAuch der Allgäu eignet sich hervorragend für einen schönen Urlaub. Hier gilt es besonders das Schloss Neuschwanstein zu besuchen, das durch das Cinderella-Schloss weltberühmt ist und nur einen Steinwurf entfernt das Schloss Hohenschwangau. Natürlich lassen sich auch in dieser Region allerlei sportliche Aktivitäten in den Urlaub einplanen, wie Wandern, Radfahren, Klettern, Reiten und Golfen. Auch Geschichtsliebhaber kommen auf ihre Kosten, denn es gibt eine ganze Anzahl von historischen Altstadtkernen mit Fachwerkhäusern und Kirchen.

Berchtesgadener Land

Auch in Berchtesgaden lässt sich gut Urlaub machen. Von hier aus ist ein Besuch auf der Kehlsteinhütte auf dem Obersalzberg sollte auf dem Programm stehen. Von dem Ausichtspunkt oberhalb der Kehlsteinhütte hat man einen fantastischen Ausblick über das Berchtesgadener Land und den Königsee. Auch erfährt man bei dem Besuch allerlei Geschichtliches.

Bayerische Alpen

hohenschwangau-trachtenwolfDie Alpenregion ist natürlich auch eine besonders bevorzugte Region für Wanderer und Bergsteiger und im Winter für Skifahrer. Man sollte unbedingt Garmisch-Partenkirchen besuchen und einen Abstecher zur Zugspitze, Deutschlands höchstem Berg machen. Man kann den Gipfel bequem mit der Zahnradbahn und mit der Seilbahn erreichen und wird mit einem atemberaubenden Panormablick belohnt.

Bayerischer Wald

Der Bayerische Wald bietet sich vor allem für Naturliebhaber zum Urlaub an. Er ist der älteste deutsche Naturpark und bietet viele ausgebaute Wanderwege, auf denen man die Natur hautnah erleben kann. Es gibt aber auch viel mit Kindern zu unternehmen. In Eging am See kann man Pullman City, eine Westernstadt besuchen, in Bodenmai den Erlebnispark Silberberg mit einer Rodelbahn und einem Streichelzoo. In Ringelai kann man das Keltendorf Gabreta besuchen. Das sind nur einige von zahlreichen Attraktionen des Bayerischen Waldes.

Andere Urlaubsziele in Bayern

Bayern bietet viele landschaftlich schöne Orte um Urlaub zu machen. Auch die Mittelbebirge wie die Fränkische Schweiz, das Fichtelgebirge, der Oberpfälzer Wald, der Frankenwalk, Rhön und Spessart bieten ausreichen Möglichkeiten für einen erholsamen Urlaub in der Natur.

fitrate - sportarten

FITrate – das neue Fitness- und Wellness-Startup in Nürnberg

FITrate – so einzigartig wie DU!
„So viel Fitness und Wellness wie noch nie“ – „Das Fitness-Konzept der Zukunft“

Ist es noch ein Startup – oder ist es die Fitness-Revolution? FITrate ist das neue Fitness- und Wellness-Konzept. Eine Fitness-Flatrate für Nürnberg, München und Augsburg.

Vahid Imani, einer der Gründer des Münchner Startups: „FITrate ist die innovative Idee, Sport neu zu erleben. Das Konzept ist einmalig. Unsere Mitglieder bekommen eine Mitgliedskarte und mit der haben sie Zugang zu über 35 Sportarten bei aktuell über 200 Fitness- und Wellnesspartnern.“

Dabei stehen die FITrate-Mitglieder immer im Vordergrund. Es gibt keine ewig langen Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen. Die Mitgliedschaft ist monatlich kündbar und kann jederzeit pausiert werden. Imani: „FITrate ist quasi Fitness-Fremdgehen. Warum immer im gleichen Studio trainieren, wenn ganz München, Nürnberg und Augsburg mein Fitness-Center sein kann. Wir bieten mehr Fitness- und Erholungsmöglichkeiten an, als jeder einzelne Anbieter.“

fitrate - sportarten
www.fitrate.de

Das Konzept funktioniert ganz einfach. Imani: „Wir arbeiten mit den verschiedensten Fitness- und Wellnesspartnern im Raum München, Nürnberg und Augsburg zusammen. Unsere Mitglieder gehen einfach in die Partnerclubs und machen Sport. Flexibel, spontan, überall und zu jeder Zeit. Wer will, kann also täglich einen anderen Sport betreiben.“

Von Fitness, CrossFit und Klettern über Schwimmen, Yoga und Pilates bis hin zu Mannschaftssport und Massagen ist alles und noch viel mehr dabei. Und das Beste: die FITrate-Mitgliedschaft gibt es ab nur 33 Euro im Monat! Außerdem sind wir ein sportliches „Dating-Portal“. Über unsere „Kontaktbörse“ (die FITrate-Community) können unsere Mitglieder sich zum Sport verabreden.

FITrate – ein Fitnesskonzept so einzigartig wie DU!

Merkels Migrationspolitik droht der Gesundheit der Deutschen Nation

 

606x340_313254

Vor einigen Tagen hat die Hacker-Gruppe Anonymous die von Türken entwendeten Datenbanken der Krankenhäuser veröffentlicht. Die Datenbanken sollen Personaldaten und Krankengeschichten von Patienten enthalten. (http://beforeitsnews.com/eu/2016/05/merkels-migration-policy-endangers-german-nations-health-2604963.html)
Nach der sorgfältigen Untersuchung eines Teiles veröffentlichter Dokumente haben sich erschreckende Tatsachen aufgedeckt, die uns darüber nachdenken lassen, auf welche Todesgefahr wir, Europäer, demnächst stoßen können.
Wollen wir Datenbankfragmente von einem der türkischen Krankenhäuser betrachten, das nahe der griechischen Grenze liegt. Zuerst ist es wichtig, sich in der Datenbankstruktur auszukennen. Aus Gründen der Klarheit sind die Gruppe der HIV-Tests rot und Syphilis-Tests (die Abkürzung laut der internationalen medizinischen Terminologie ist „VDRL“) gelb markiert. Vor jeden Typ der Analysen steht es die Nummer der Datensätze, die Information über Patienten enthalten.

Untitled

Abb. 1. Eine Datenbank der türkischen Krankenhäuser. HIV- und VRDL-Tests

Untitled1Untitled14

Abb. 2. VDRL-Tests und Patientendaten
So beschränken wir uns auf die Syphilis-Tests Gruppe, nehmen, beispielweise, 365. Nummer der Datensätze und danach finden in der Datenbank alle positiv getesteten („POSITIF“) Patienten. Man kann die ganze Information über jeden Patienten nach der Nummer seines Gesundheitsausweises ausfindig machen. So steht unter Nummer 2013362145 der VDRL-Infizierte Hasan Karakotsch, 1986 geboren. Außerdem sind da seine Pass- und Handynummer verfügbar.
Laut der von den Hackern veröffentlichten Daten, sei in den letzten Jahren eine heftige Zunahme der Geschlechtskrankheiten in der Türkei verzeichnet – HIV, AIDS und auch Syphilis. Die aktuelle epidemiologische Situation im Land wird durch einen starken Zustrom von Flüchtlingen verschlechtert. Leute fliehen aus den Zonen der Instabilität, wo das staatliche Gesundheitswesen total zerstört ist, und mehrjährige Kriege Moralnormen zugrunde gerichtet haben.

Ort

Gesamtzahl der im System registrierten Patienten

Anzahl von HIV- und AIDS-Infizierten

Anteil der HIV- und AIDS-Infizierten, %

1

Alanya

980000

123

0,0125510204081633

2

Bursa

1439000

67

0,00465601111883252

3

Edirne

240000

251

0,104583333333333

4

Gazipascha

200000

185

0,0925

5

Hayrabolu

2000000

0

0

6

İstanbul

1050000

0

0

7

Karamürsel

160000

0

0

8

Keles

50000

0

0

9

Keschan

310000

350

0,112903225806452

10

Kırklareli

1760000

2273

0,129147727272727

11

Kurtalan

130000

23

0,0176923076923077

12

Malkara

800000

0

0

13

Manisa

570000

0

0

14

Siirt

375000

3

0,0008

15

Tekirdak

1600000

0

0

16

Tunceli

999000

10

0,001001001001001

BTR

12663

3285

0,4758346

Abb. 3. Daten der HIV und AIDS Patienten in türkischen Städten nahe der Flüchtlingslagern

Einer aktuellen Studie der HIV- und AIDS-Infektionsmorbidität von den veröffentlichten Daten zufolge, fallen die Infektionsherde auf dem europäischen Teil der Türkei. Der Zentralwert für HIV-Verteilung ist weniger als 0,009% türkischer Bevölkerung. In der Stadt Kırklareli, z.B., die ist eine Migrantentransitstelle auf dem Weg nach der griechischen Grenze, handelt es sich um 0,129% der in Krankenhäuser angemeldeten Bevölkerung. Der Mittelwert in der Grenzstadt Edirne ist genauso hoch – 0,104%.
Unten sind die Routen zu sehen, die von der aus Syrien und dem Irak stammenden Migranten gewählt werden, um durch die Türkei in die EU-Länder zu kommen. Die HIV-und AIDS Infektionsherde sind rot markiert. Dieser Bereich umfasst wie vorstehend bereits gesagt auch die Städte Kırklareli und Edirne. Viele Migranten versammeln sich in diesem Gebiet an der Grenze zwischen Griechenland und Bulgarien bevor sie sich nach Europa auf dem ungefährlichen Landweg machen.

deutsche karte

Abb. 4. Flüchtlingsrouten durch die Türkei

All dies bedeutet, dass Hunderttausende Menschen, unter denen auch HIV-, Hepatitis- und auch Syphilis-Infizierte sind, bereit sind, Kordons zu durchbrechen und Europa zu stürmen.
Die türkische Regierung täuscht nach besten Kräften darüber hinweg, dass die Erkrankungen mit Volldampf fahren und eine Gefahr für den ganzen europäischen Kontinent bieten. Dabei stellt sich die deutsche Regierung mit Merkel an der Spitze unwissend und verhandelt über Flüchtlinge, die eigentlich als biologische Waffe auftreten.
Die Passivität des Bundesnachrichtedienstes (BND) ist einfach fürchterlich. Deutsche Sicherheitskreise entweder können nichts sehen oder haben keine Lust die Nationalgefahr für Deutschland und Gesundheit seiner Bürger zu sehen. Aber es ist kaum zu glauben. Offensichtlich ist der BND gerade auf Befehl der Bundeskanzlerin blind und taub. Frau Merkel muss über diese Situation wegsehen, sie will nicht die Todesgefahr bemerken, die mit Leuten aus dem Osten mitgeht. Das Benehmen Frau Bundeskanzlerin ist damit zu erklären, dass deutsche Bürger schon frecher Ausschreitungen von Migranten überdrüssig sind, umso mehr will Angela Merkel keine antiislamistische und Antimigrationsstimmungen unter Deutschen entfachen.
Die Silvesternacht in Köln hat Ausschweifung und wilde Sitten der Auswanderer aus dem Nahen Osten und Nordafrika anschaulich gemacht. Nach Angaben der schweizerischen Zeitung „Le Temps“ wurden mehr als zweihundert Anzeigen von Mädchen und Frauen erstattet, die am Hauptbahnhof Opfer von sexuellen Übergriffen von Migranten wurden. Bundesweit liegt diese Zahl über 1500. Da ist auch eine Selbstverständlichkeit, dass nicht jede Frau sich bei der Polizei Vergewaltigungsopfer meldet. Das ist höchst wahrscheinlich, dass die Anzahl der Sex-Jihad-Betroffene viel größer als die Medien berichteten. Nachdem man Krankenblatten der Migranten untersucht, kann ein klares Bild davon gemacht werden, in welcher Lebensgefahr die deutschen Frauen gebracht wurden. Vielmehr sind unter den Kölnerinnen, die zum Opfer in der Silvesternacht gefallen seien, schon HIV-und VRDL-Infizierte.

Untitled14rrr

Abb. 5. Kundgebung gegen Migranten nach den Ereignissen in Köln

Die deutschen Behörden sollen Tatsache über Silvesternachtübergriffe vertuscht haben. Da ist es ernstlich anzunehmen, dass diese Statistik schon existiert, aber ihre Verkündung kann Schaden der Regierung Deutschlands und persönlich Merkel zufügen. Immer schärfer wird die für ihre Migrationspolitik kritisiert. Die Partei Alternative für Deutschland, der DW zufolge, hat das Programm auf dem Parteitag Anfang Mai das Programm verabschiedet; das verurteilt Merkels Flüchtlingspolitik, die zu einer furchtbaren Islamisierung Deutschlands führt.
Mitglieder des Bundestags beraten sich im Augenblick über ein neues Migrationsgesetz, das von Anhänger der Kanzlerin eingebracht wurde. Unter diesem Gesetz lernen Migranten Deutsch und, wenn sie einen Arbeitsplatz beschaffen, haben sie eine Gelegenheit, in Deutschland für immer zu bleiben. Interessant ist es, ob Merkel an die Gesundheitskosten für Migranten wirklich gedacht hat. Wie kostbar und teuer wird es für die deutschen Steuerzahler, die medizinische Versorgung von Flüchtlingen, HIV-, AIDS-, Syphilis- und anderen gefährlichen Infektionskranken zu gewährleisten sind?
So sind die von den Hackern veröffentlichen Daten überhaupt nur ein Teil des ungeheures Bild der Flüchtlingssituation. Die deutsche Regierung setzt daran, den Anstieg der gefahrvollen Erkrankungen und Infektionsherden zu verschweigen, die Migranten aus dem Nahen Osten bringen. Leider verkennen Deutschen die ankommende biologische Bedrohung nicht. Angesichts der Zahl der Flüchtlinge, die wir schon aufgenommen haben, würde es sehr interessant, sich mit der Krankheitsstatistik in Flüchtlingslagern auf deutschem Gebiet bekannt zu machen. Vielleicht schockieren die Zahlen nicht nur die Deutschen, sondern auch die Nachbarstaaten.
Es bleibt ganz unklar, wessen Interessen Merkel verteidigt, indem sie solche kurzsichtige Migrationspolitik durchführt. Dabei hetzt Angela Unzufriedenheit auf bedroht Gesundheit der ganzen Nation. Früher oder später muss sie Rede und Antwort wegen des Hochverrats am Deutschen Volk stehen.

Zauberer Nürnberg Gnann

Claudio Gnann, Nürnbergs neuer Zauberkünstler

Lassen wir uns nicht alle gerne einmal verzaubern? Schon als Kinder staunten wir, wenn uns beim Kindergartenfest ein Zauberer eine Show bot und Dinge verschwinden und wiede auftauchen lies. Etwas älter und reifen wissen wir nun zwar, dass hinter den Shows weniger Magie und viel mehr Talent und Können steht. Nicht minder fasziniert sind wir jedoch, wenn uns ein Zauberer durch seine Tricks verblüfft.

Zauberer für jede Gelegenheit

Jemand der das gut beherrscht ist Zauberer Claudio Gnann. Mit seiner Show tritt er auf den verschiendesten Veranstaltungen auf. Sowohl im Kindergarten als auch als Messezauberer oder auf Hochzeiten präsentiert er seine Shows. Für sein Talent wurde er bereits Referenzen Claudio Gnann.

Auch der bekannte TV Koch Steffen Henssler wurde schon von Gnann verzaubert und war beeindruckt.

Vom Breisgau ist der 23-Jährige Zauberer nun nach Nürnberg im schönen Mittelfranken gezogen. Mehr über sein „Magisches Entertainment“ und seine bisherigen Refernzen erfahren Sie auf seiner Website www.claudiognann.de.

 

Ernst Stromer von Reichenbach mit Dinosaurierknochen

Nürnberger Adliger tat sich als Dinosaurier-Jäger hervor

Nürnberg – Ein in Nürnberg geborener Adliger und später in München arbeitender Gelehrter gilt als einer der berühmtesten Dinosaurier-Forscher der Welt. Er entdeckte im Januar 1911 in der Bahariyya-Oasa eine Fundstelle, an der sein Grabungsteam bis 1914 die ersten Dinosaurier aus Ägypten barg. 1915 beschrieb er als Erster wissenschaftlich die bis dahin unbekannte Gattung Spinosaurus (Dornen-Echse). Diese Echse mit einem mannshohen Rückensegel gilt heute mit einer Länge bis zu 18 Metern als der größte Raub-Dinosaurier aller Zeiten. Bis 1934 publizierte der bayerische Wissenschaftler drei weitere neue Gattungen von Dinosauriern und gab ihnen die Namen Carcharodontosaurus (Haizahn-Echse), Aegyptosaurus „(„Ägyptische Echse“) und „Bahariasaurus“ („Echse aus Bahariyya“).

Bei dem erwähnten bayerischen Adeligen und Gelehrten handelt es sich um den Freiherrn Ernst Stromer von Reichenbach (1871-1952). Sein Vater Karl Otto Stromer von Reichenbach (1831-1891) war von 1867 bis zu seinem Tod im Jahre 1891 „Erster Bürgermeister“ in Nürnberg gewesen. Andere Mitglieder der Familie Stromer, die im Mittelalter zu den wichtigsten Patriziern von Nürnberg gehörten, hatten sich als Handelsherren, Erfinder, Historiker oder Baumeister hervorgetan.

Ernst Stromer, wie er sich bescheiden oft selbst nannte, hat in den Wintern 1901/1902, 1903/1904 und 1910/1911 insgesamt drei Ägypten-Expeditionen unternommen, bei denen Fossilien gesucht und geborgen wurden. Sein wichtigster Helfer in Ägypten war der österreichische Fossiliensammler Richard Markgraf (1869-1916), der für ihn wissenschaftlich wertvolle Funde entdeckte und barg.

Der Raub-Dinosaurier Spinosaurus fällt nicht nur durch seine beachtliche Größe und sein eindrucksvolles Rückensegel aus dem Rahmen. Neuerdings glauben Experten, er sei an das Leben im Wasser angepasst gewesen und habe große Fische gefressen.

An der Universität München war Ernst Stromer ab 1901 Privatdozent für Paläontologie und Geologie, ab 1908 außerordentlicher Professor und ab 1921 Honorarprofessor für Paläontologie. An der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und historische Geologie in München wurde er 1919 nichtplanmäßiger Assistent, 1920 Hauptkonservator, 1928 Hauptkonservator und Abteilungsleiter sowie 1930 Abteilungsdirektor.

Die Nationalsozialisten schätzten den verdienstvollen Naturforscher Ernst Stromer nicht, weil er ihrer Partei nicht beitrat, sie kritisierte und Kontakt mit jüdischen Wissenschaftlern hatte. Nur wegen seiner hohen sozialen Stellung bliebt er unbehelligt.

Die Originalfunde der von Ernst Stromer in Ägypten entdeckten Dinosaurier wurden in der Nacht vom 24. zum 25. April 1944 bei einem britischen Luftangriff auf München zerstört. Der Leiter des Museums, in dem diese wissenschaftlich wertvollen Fossilien aufbewahrt wurden, hatte den Wunsch von Stromer, diese Dinosaurier an einem sicheren Ort aufzubewahren, ignoriert.

Im Zweiten Weltkrieg verlor Ernst Stromer zwei seiner drei Söhne. Er selbst und seine Ehefrau Elisabeth wurden in München insgesamt fünf Mal ausgebombt. Deswegen wohnte das Ehepaar Stromer ab 1944 im Schloss Grünsberg bei Altdorf unweit von Nürnberg, das sich seit 1754 im Besitz der Familie Stromer befindet.

Ernst Stromer starb am 18. Dezember 1952 im Alter von 81 Jahren in Erlangen. Die Urne mit seiner Asche befindet sich im seit 1522 auf dem Johannisfriedhof von Nürnberg bestehenden Familiengrab der Stromer. In gedruckten Lexika wird Ernst Stromer erstaunlicherweise nicht erwähnt. Damit teilt er das traurige Schicksal des Frankfurter Gelehrten Hermann von Meyer (1801-1869), der als Begründer der wissenschaftlichen Paläontologie in Deutschland gilt. Das Zweite Deutsche Fernsehen würdigte die großen Verdienst von Stromer in einem 2014 gesendeten Dokumentarfilm. Beim GRIN-Verlag (München) ist 2015 ein 238 Seiten umfassendes Taschenbuch mit dem Titel „Der rätselhafte Spinosaurus. Leben und Werk des Forschers Ernst Stromer von Reichenbach“ erschienen.

Bestellung des E-Books oder gedruckten Taschenbuches „Der rätselhafte Spinosaurus“ bei:

http://www.grin.com/de/e-book/299203/der-raetselhafte-spinosaurus

GoHo zum anbeißen: Kulinarische Stadtführungen jetzt auch in Nürnberg!

Kulinarische-Stadtführung-Nürnberg-GostenhofIhre Stadt einmal anders erleben! Gönnen Sie sich etwas Besonderes und erkunden Sie Nürnberg auf neue Art und Weise. Entdecken Sie die kulinarische Stadtführung in Nürnberg von eat-the-world! Wir kombinieren eine spannende historische Stadtführung mit den besten Gastro-Tipps für Nürnberg-Gostenhof. Sie kennen sicher die berühmte Nürnberger Rostbratwurst und die fränkische Spezialität „Blaue Zipfel“! Probieren Sie auf unserer Tour noch mehr Leckereien aus Franken und der ganzen Welt.Während eines gemütlichen Spaziergangs erfährt hier Jeder und Jede etwas Neues über das Stadtviertel und entdeckt die kulinarischen Highlights. Wir von eat-the-world bieten schon seit 2007 alternative Stadtführungen in mittlerweile 16 Städten an. Ab April 2015 schlendern wir auch gern mit Ihnen durch Nürnberg. Unsere Premierentour in Gostenhof findet am 25.04.2015 statt!

Das besondere an unserer Nürnberg-Gostenhof Tour:

Wir möchten den kleinen, inhabergeführten Gastronomiebetrieben in den einzelnen Stadtvierteln mehr Aufmerksamkeit schenken und sie damit unterstützen. Eine Stadt wird immer auch durch die Essgewohnheiten ihrer Einwohner und durch ihre kulinarische Vielfalt geprägt. Machen Sie mit uns einen dreistündigen Spaziergang durch Nürnberg-Gostenhof, hören Sie lustige Anekdoten und interessante Fakten über den Stadtteil, seine Geschichte und Architektur. Schlendern Sie mit uns durch das Künstlerviertel Gostenhof und probieren Sie insgesamt sieben leckere Kostproben in sieben verschiedenen sorgfältig ausgesuchten Lokalen. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei! Von traditioneller Kost bis zu exotischen Speisen können Sie bei uns alles probieren. Sie lernen unter Anderem eine Traditionsmetzgerei, einen vorzüglichen Burgerladen, eine Kaffeerösterei und einen brasilianischen Taco-Imbiss kennen. Wir laufen an historischen Sehenswürdigkeiten wie dem Volksbad Nürnberg, dem Nicolaus-Copernicus-Planetarium und dem fast 500 Jahre alten Rochusfriedhof vorbei!
Falls Sie sich für Stadtgeschichte und Kulinarik gleichermaßen interessieren, besuchen Sie unsere Webseite und erfahren Sie mehr über unsere kulinarische Stadtführung durch Nürnberg-Gostenhof! Kennen Sie Jemanden der oder die in Nürnberg lebt und Lust hätte an einer kulinarischen Entdeckungstour durch Nürnberg-Gostenhof teilzunehmen? Natürlich können Sie unsere Touren auch als Gutschein verschenken.
Wir freuen uns auf Sie!

Wissenschaftsnacht – Welt der Technik und Forschung hautnah erleben

Bereits zum siebten Mal lädt die Lange Nacht der Wissenschaften interessierte Besucher am 24. Oktober 2015 zum Ausprobieren, Staunen und Erleben an über 130 Veranstaltungsorte in die Städte Nürnberg, Fürth und Erlangen ein.

Über 300 Institutionen, darunter die sechs Hochschulen der Region und zahlreiche Verbände und Unternehmen, präsentieren an diesem Abend von 18 – 1 Uhr die neuesten Entdeckungen und Technologien der Zukunft in Form spannender Experimente und faszinierender Vorführungen aus der Welt der Forschung und Technik. Dem Besucher stellt sich dadurch die Qual der Wahl! NdW15_c Kulturidee_6

Durch die Doppelfunktion des Tickets auch als Fahrkarte für das gesamte VGN-Gebiet und die zahlreichen Sonderbusse bleiben die Wissenschaftsinteressierten am Veranstaltungstag aber so mobil, dass einer Entdeckungstour durch die drei Städte nichts im Wege steht.

Kleine Forscher ganz groß

Zahlreiche Mimach- Experimente und Versuche für junge Entdecker bietet das Kinderprogramm von 14 – 17 Uhr an. So wird die Lange Nacht der Wissenschaften für die ganze Familie zu einem besonderen Aha-Erlebnis!

Ab Mitte September 2015 sind die Tickets an mehr als 100 Vorverkaufsstellen in der Region erhältlich. Aktuelle Informationen finden Sie auf der Homepage der Langen Nacht der Wissenschaften.

 

Bauen in Nürnberg – zwischen Tradition und Moderne

Nürnberg ist die zweitgrößte Stadt nach München. Die bayrische Metropole hat dank ihrer architektonischen Mischung aus alten Bauwerken und den in der Moderne hinzugekommenen Häusern einen ganz besonderen Charme. Der Christkindlesmarkt in der Adventszeit ist weltberühmt und zieht alljährlich internationales Publikum in die schöne bayrische Stadt. Weil Nürnberg eine Universitätsstadt ist, wohnen ausgesprochen viele junge Menschen in der Stadt mit den rund 500000 Einwohnern, was sich auch positiv auf das Nachtleben der Stadt auswirkt. Weiterlesen

SCHWARM

 

SCHWARM

Ausstellungslabor #14
Eröffnung 23.04.2014 19:00 Uhr
Akademie der Bildenden Künste Nürnberg
Ausstellungsdauer: 24.04. – 03.05.2014 (Di-Sa / 13-18 Uhr)

 

Schon von Weitem hört man dieses Geräusch,

das nur sehr große Massen hervorbringen können.

Ein grandioses Rauschen, vom Leben selbst erzeugt.

 

donath-heubner-miller.de

Schwarm_Web

Hausmesse – Rund um Gesundheit, Wohlbefinden und Entspannung

im Gesundheitszentrum
Aurorum Lenkersheimer Straße, Nürnberg
am Sonntag den 27.10.2013 von 10.00 – 17.00 Uhr
Heike Hüyng und Barbara Bodenschatz bringen als Veranstalter der Hausmesse im Aurorum eine kompetente Schar an Nürnberg Unternehmen zusammen deren Aufgaben-Schwerpunkt rund um Gesundheit, Wohlbefinden und Entspannung liegt.

Es erwartet Sie ein effizientes und umfassendes Angebot, das Ihnen das Leben erleichtert, bereichert und schöner macht. Sowohl für Körper, Geist und Seele, werden Entspannung, Entwicklung und Produkte für Wohlbefinden und Ästhetik geboten. Es erwarten Sie ein breites Spektrum profunder Kompetenz.

Der Eintritt ist für Sie kostenfrei.

 

Die Lange Nacht der Wissenschaften 2013

Endlich ist es wieder soweit: Nach dem großen Erfolg von 2011 mit rund 30.000 wissensdurstigen Nacht-BesucherDie Lange Nacht der Wissenschaftenn lädt das Wissenschaftsfestival am Samstag, 19. Oktober 2013 wieder zum Staunen und Entdecken ein. Unter dem Motto Wissenschaft zum Anfassen freuen sich Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen, Labore, Ateliers und Werkstätten in Nürnberg, Fürth und Erlangen erneut auf zahlreiche große und kleine Besucher. Das Programm ist so vielfältig wie die teilnehmenden Wissenschaftszweige. Bewusst wird von den Natur- bis zu den Geisteswissenschaften, von Theologie bis Medizin niemand ausgegrenzt. Angeboten werden Experimente, Führungen, Vorträge, Diskussionen, Ausstellungen und noch vieles mehr, um die jeweiligen Forschungsergebnisse möglichst verständlich und spannend zu vermitteln. Mehr Informationen finden Sie unter www.nacht-der-wissenschaften.de.

Und noch was: Zwischen 14 und 17 Uhr werden Kinder mit Führungen, Mitmach-Aktionen, Experimente, Vorlesungen in kindgerechter Form spielerisch an Wissenschaft herangeführt.

Gut Essen in Nürnbergs Norden – Hotel Gasthof Höfler.

Leider ist das Restaurant nur Montag bis Freitags ab 17.30 Uhr geöffnet, aber ein Besuch lohnt sich allemal. Köstliche Speisen werden gezaubert, der Service ist nicht zu beanstanden und auch das Ambiente ist rustikal aber ansprechend. Mittwochs ist besonders das Schäuferle zu empfehlen, meiner Meinung nach eines der Besten in der Region – ohne groß übertreiben zu wollen.
Wunder shcön ist es im Sommer draussem im Biergarten zu sitzen und hier sein Essen zu geniessen.

Viele Gäste des Hotels kommen auch immer in das Restaurant, so ist es sicherlich von Vorteil einen Tisch zu reservieren um auch garantiert versorgt zu werden. Die interessante Lage verspricht Gäste, die vom lediglich 8 km entfernten Flughafen Nürnberg oder der Autobahn (ca. 2 km), aus vielen Bereichen.
Meiner Meinung nach ist das Hotel Höfler, nicht nur als Hotel sondern gerade auch zum Essen zu empfehlen.

Das Hotel Höfler ist gelegen in Nürnberg-Reutles, ganz im Norden in Nürnberg. Auf jeden Fall einen Besuch wert!

nürnberg genießen – Der Gastro-Guide für Nürnberg

Die erste Überlegung war bereits 2007, der erste Entwurf 2011 und richtig los ging´s dann endlich Ostern 2012.

nürnberg genießen – Der private Gastro-Guide für Nürnbergs Restaurants, Bars und Kneipen. Tobias Merkl berichtet über seine Erfahrungen aus den Nürnberger Gastronomiebetrieben.

Egal ob italienisch, thailändisch oder einfach nur gut-bürgerlich! Zu jeder Location gibt es eine persönliche Meinung mit drei Bewertungskriterien: Geschmack, Preis-Leistung und  Wohlfühlfaktor

Sobald eine Lokalität eingetragen wurde, hat auch jeder User die Möglichkeit, seinen eigene Erfahrung als Kommentar zu hinterlassen.

Schaut vorbei und macht mit auf: www.nuernberg-geniessen.de

Cocktails schlürfen leicht gemacht

Zu Hause was trinken mit Freunden, bei einer Freundin Cocktails selber mixen oder zu fünft in einer kleinen Gemeinschaftsküche ein paar Bierchen zischen? Das alles hat ein Ende! Und es ist sogar noch erschwinglich. Die NZ berichtete am 23.3 von einer neuen APP für Nürnberg. Zwei Studenten haben „happytimes“ einen HappyHour Führer für Nürnberg entwickelt. Pünktlich zum Frühlung sollten sich alle mal wieder vor die Tür bewegen und einen Cockatilö genießen. Das Konzept ist iemlich simpel. In der App werden alle HappyHours eines Tages angezeigt und man kann sich dank google maps auch dorthin führen lassen. Außerdem gibt es auch angaben zu günstigen Essensangeboten wie „running Suhi“ oder Buffets. Soll es mal eine Aktivität sein, so hilft die App auch hierbei ein günstiges Programm zusammen zu stellen.

Ich persönlich finde die Idee super und hoffe das das Projekt nicht scheitert und  auch Fehleinträge sofort gemeldet werden, dass andere nicht auf den selben Eintrag hereinfallen.

https://www.facebook.com/happytimesnbg

 

Singles Nürnberg

In allen Bundesländern gibt es Singles, natürlich auch aus Nürnberg. Frauen und Männer suchen den Partner fürs Leben. Aber nicht jeder möchte sich gleich fest binden. So kommen auch Mail-Freundschaften oder Freizeit-Partnerschaften zustande, wenn mehrere Menschen die gleichen Hobbys teilen. So sucht mancher Single einen Tanzpartner, jemanden für einen Besuch im Fitness-Studio oder einfach nur zum quatschen via Chat.

Andere Singles aus Nürnberg sind auf der Suche nach einem Abenteuer. Doch auch Eheleute kann man hier finden, die in ihrer Beziehung den Kick vermissen. Flirten Singles aus Nürnberg anders als anderswo? Nein, sagen die Flirtexperten.
Die körpersprachlichen und sonstigen Signale, die Flirtwillige aussenden, sind überall gleich. So wird mehrfach Blickkontakt gesucht. Ein Lächeln unterstreicht, wenn Singles flirten wollen.

Als nächster Schritt gehen die beiden Flirtpartner aufeinander zu. Jetzt ist ein authentischer Spruch gefragt. Nicht etwa eine cool wirkende Standardfloskel erobert das andere Geschlecht. Einfallsreichtum, Humor und andere Komponenten spielen beim erfolgreichen Flirten der Singles eine große Rolle. Vor allem muss es echt wirken. Nichts ist schlimmer, als aufgesetztes Getue. Das törnt einen großen Prozentsatz Frauen wie Männer gleich ab.

Damit auch Schüchterne sich trauen, den ersten Schritt zu tun, sind Singlebörsen eine ideale Lösung. So können sie die ersten Kontakte knüpfen, ohne dem anderen gegenüber zu stehen und eine passende Bemerkung gleich auf den Lippen haben zu müssen. Man kann sich beim Flirten via Internet auch diskret zurückziehen und den anderen von sich erzählen lassen. Das man über sich selbst nicht viel erzählt, fällt nicht so auf, wenn es im Flirt einer Partnerbörse passiert, als wenn im täglichen Leben eine Kunstpause entsteht. Schließlich kann man beim Flirten mit Singles via Web immer behaupten, man habe eben noch etwas anderes erledigen müssen und konnte daher nicht sofort reagieren. Das bietet flirtwilligen unbeholfenen Singles eine Möglichkeit, ihre Unsicherheit gekonnt zu überspielen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden

Waldorf Frommer: Abmahnungen wegen Filesharing

Waldorf Frommer Mahnschreiben erhalten?

Eine Anlaufstelle der Wilde Beuger und Solmecke Rechtsanwälte GbR aus Köln gibt es jetzt auch online für den Standort Nürnberg. Wilde Beuger und Solmecke verteidigen Abgemahnte wegen Filesharing. Immer mehr junge Menschen, insbesondere Studenten, werden wegen unerlaubten Datentausch im Internet abgemahnt.

Meist sind es Internetdetektive oder andere Unternehmen, die durch abmahnende Kanzleien beauftragt werden Filesharer aufzuspüren. Auf P2P Tauschbörsen tauschen Internetuser Filme, Musikalben oder lizensierte Programme. Dass sie dabei gegen Urheberrechte oder andere Lizenzrechte verstoßen, ist den meisten nicht immer bewusst. Sollte es mal zur Abmahnung durch die Kanzlei Waldorf Frommer aus München kommen, dann in Form einer Unterlassungserklärung und einer saftigen Geldstrafe. Bevor Betroffene handeln, empfehlen Fachanwälte für Internetrecht sich beraten zu lassen und das Waldorf Frommer – Schreiben etwa nicht zu ignorieren!

Kontakt

Tipp zur Wohnungssuche in Nürnberg

Ich stelle ihnen hier ein tolles Portal für die Wohnungssuche in Nürnberg vor.

Sind Sie auf der Suche nach einer schicken Wohnung in Nürnberg und haben die ständigen Besichtigungstermine mit anderen Bewerbern satt? Ich gebe ihnen hier einen Tipp. Auf der Seite wohnungen-in-nuernberg.net findet man kostenlos Wohnungsangebote und Inserate für die Region um Nürnberg. Auf der Internetseite können sie auf aktuelle Inserate zurückgreifen oder selbst kostenlos ein Inserat oder Gesuche aufgeben. Es ist egal ob Sie Immobilienmakler oder privater Wohnungsinhaber sind, jeder kann diese Dienstleistung verwenden.  Als Vermieter hat man so die Option kostengünstig sein Wohnungsangebot zu vermarkten.  Egal ob Sie eine Wohnstätte haben wollen oder verpachten möchten,  sie können unter Annoncen und Gesuchen wählen. Nachdem sie sich kostenlos registriert haben, können sie ihr Inserat kostenlos aufgeben.  Bei Fragen können Sie den Webseitenbetreiber ohne Probleme per E-Mail,  Twitter oder Facebook kontaktieren. Die Mitarbeiter helfen schnell und kompetent weiter.

Ausländerfeindlichkeit in der Wacht!!!

Ich war heute abend (30. April 2011) in der Wacht in Nürnberg. Das Lokal liegt ziemlich zentral und wirbt damit nach Mitternacht noch gute Speisen anzubieten.
Leider musste ich auf brutale Art feststellen, dass dieses Angebot nur für rein-rassige Deutsche gedacht ist. Ich bin in Deutschland geboren und aufgewachsen. Mein Vater hat allerdings marokkanische Wurzeln. Sprich ich sehe nicht aus wie der „normale“ Deutsche. Nach kurzer Diskussion mit den Türstehern, darüber warum ich grundlos gebeten wurde zu gehen, wurde mir klar gemacht warum! Ich wusste noch nicht wie mir geschah als einer der Türmänner mich von der Seite wegtritt! Es gelang mir zwar ein paar Schritte zu laufen, aber als ich vor den Stühlen des Dubliner Pubs endgültig zu Boden ging, wurde mir nochmal deutlich gesagt: Wir wollen so Leute wie dich nicht!!! Verstanden!?!!?!?!?
Während ich diesen Eintrag schreibe, blute ich noch immer an Hand und Arm. Mir ist ganz klar geworden, dass man in Nürnberg noch immer aufpassen muss, wohin man geht. Dass die Geschichte ihre Spuren hinterlassen hat, ist sowie ich es seit heute sehe, nur ein politisches Märchen!!!!

LG Tobs

Nürnberger Nachhilfeschule stellt „Bildungsgutscheine“ zur Verfügung

Es besteht Einigkeit darüber, dass alle Kindern Anspruch auf Bildung haben. Aus diesem Grunde darf Bildung aber nicht von den finanziellen Möglichkeiten der der Erziehungsberechtigten abhängig sein. Daher ist eine Nürnberger Nachhilfeschule aktiv geworden und bietet noch vor der Einführung der offiziellen Bildungsgutscheine durch die Bundesregierung finanziell schwachen Familien Unterstützung bei der Förderung ihrer Kinder, gleichgültig ob, wann und in welcher Weise die Bundesregierung nun Bildungschips oder Bildungsgutscheine einführt. Es sind 3-monatige Kurse im Angebot, in denen die Kinder und Jugendlichen entweder in der Mini-Gruppe oder zu Hause Nachhilfe bekommen. Solange der Vorrat aus dem eigens hierfür gegründeten Bildungsfond reicht, erhalten Eltern oder Alleierziehende ca. 50 Prozent Ermäßigung auf eine ca. 3 Monate dauernde wöchentliche Nachhilfe. Weitere Informationen bekommen Sie bei Mini-Lernkreis Nachhilfe unter der kostenlosen Rufnummer 0800-00 6 22 44.

Charly Davidson: Die ROCKLEGENDE gibt es nun als Leseprobe!

Ein Interview von Tim Schwarz mit Rainer W. SauerDie Leseprobe findet man bei www.bloggbuch.de; weitere Informationen gibt es bei www.originalaufnahmen.de und www.spiritofgermany.de sowie bei mySpace und Twitter

Es ist Sommer und regnet gerade einmal nicht. Wir sitzen zusammen in einem Garten im thüringischen Jena, direkt am Saalbahnhof “auf Gleis 4”, wie mein Gegenüber scherzhaft anmerkt. Das ist wörtlich zu nehmen, denn hin und wieder rauscht ein Zug an uns vorbei und nur wenige Meter trennen den idyllischen Garten von den Bahnsteigen. Hier lebt und arbeitet seit mehr als anderthalb Jahrzehnten der Mann, der die Legende um den Musiker Charly Davidson erfunden hat: Rainer W. Sauer.

Der Radiomoderator (Radio Jena, hr3, “Sounds vom Synthesizer”, seit 1991 in der Saalestadt) ist zwar “Rocklegende”-Wortpate, aber für ihn selbst hat es zu diesem Status nicht gereicht. Sauer hat jedoch in seinem Leben genügend Know-How erworben, um die Figur des Charly Davidson als Rocklegende lebendig werden zu lassen.

Tim Schwarz: Wie kam es dazu?

Sauer: Am Anfang des Buches steht über Charly Davidson zu lesen: “Ich bin nur ein Wanderer / Durch Raum und Zeit und Welt / Und durch Geschichten Anderer / Der sich zu Euch gesellt.” Aber ich habe Charly Davidson ja nicht nur lebendig werden lassen, sondern er stirbt auch am Ende des Buches. Sonst wäre er ja keine Legende.

Man hat Ihnen auch schon mal vorgehalten, Sie seien Charly Davidson oder, noch besser, mit dem Buch würden Sie sich erhöhen wollen. Ist da etwas dran?

Das war im letzten Jahr, bei der “Pecha-Kucha-Nacht” 2009. Nun, es gab zu einer gewissen Phase des Buchprojektes die Notwendigkeit, die Story mit Fotos zu untersetzen und dadurch glaubwürdig oder, sagen wir mal, glaubwürdiger zu machen. Da ich selbst lange Musik gemacht hatte, bot es sich an, meine Fotos für die Figur des Charly Davidson zu verwenden. Das mag ein Grund sein für die Vorhaltungen. Aber ein Helge Schneider ist ja auch nicht zum Nazi geworden, nur weil er mal im Film Adolf Hitler dargestellt hat.

Wieviel Sauer steckt denn tatsächlich in Charly Davidson?

Das ist ja wieder eine ganz andere Frage. Ich würde sagen, stellenweise, oder besser ausgedrückt “songweise”, denn mein Buch hat keine Kapitel sondern Songs, eine ganze Menge. In der im Buch beschriebenen Zeit von 1967 bis 1982, ich lebte damals in Offenbach und in Frankfurt am Main, da ist Charly Davidson tatsächlich ein Alter Ego von mir. Später auch mal hin und wieder, aber diese Jahre konnte ich nur so direkt erzählen, weil ich das meiste davon selbst erlebt habe. Oh, das “JuZ” in Frankfurt am Main, das war eine ganz große Zeit gewesen.

Sie waren ja selbst Mitglied im selbstverwalteten “JuZ” und hatten dort eine Band, die nannte sich FLIESSBAND. Auch Rocklegende Charly hat im Buch eine, die FLIESSBAND heißt.

Richtig. Übrigens können wir uns ruhig ‚Duzen‘. Die FLIESSBAND, das war zwischen 1977 und 1979 Frankfurts einzige Politrockband. Da war ich damals tatsächlich der Sänger, genau zehn Jahre nach den Unruhen vor dem Odéon Theatre in Paris und den darauf folgenden Studentenrevolten in der BRD. Und das machte uns…mit uns meine ich das Team, das mir beim Buchprojekt zur Seite stand…die Sache einfacher. Originalplakate, auf denen bereits FLIESSBAND steht, konnte man ganz einfach verwenden, Zeitungsartikel wurden so zu Artikeln über Charly Davidson. Das ist doch ideal und erleichtert die Arbeit ungemein.

Wie muss man sich so ein Team vorstellen?

Das sind alles potentielle Fälscher aus Jena und dem Umland…(lacht!)…nein – ich hatte als große Hilfe einen Dr. phil. an meiner Seite, Lutz Mühlfriedel, Anglist und Germanist, der für das Projekt unverzichtbar wurde. Der macht seit Jahren „Radio Speziale“ beim und ist ein wirklich guter Freund von mir. Dann gab es den einen oder anderen Fotografen, Steffen Kühne zum Beispiel, der heute in Tunesien lebt und arbeitet, oder Claus Rose, ein wunderbarer Aktfotograf oder sogar Volker Hempel, Jenaer Alleinunterhalter plus Sängerin und TV-Star, der schon oft mit Michael Wendler und Jürgen Drews zu sehen war. Dann gehören zum Team Computer- und Mediaexperten, darunter meine beiden Töchter, es ist Hannes Kiengraber mit dabei, der in Wien die „Kunstlicht“-Videofilmproduktion betreibt, es gibt Musiker, die an der Hörbuch-CD mitwirken, wie etwa Mick Szutor. Alle sind sie auf ihre Art bedeutsam für die Arbeit neben dem Schreiben, für die Webseiten, die es begleitend zum Buch gibt und so weiter. Es war mir wichtig, für die unterschiedlichen Aufgaben, von denen ich nicht wirklich etwas verstehe, Profis zu finden. Ab da konnte ich ich voll auf das Schreiben konzentrieren. Das Team aber hat voll losgelegt, bis hin zu einer gefakten Anzeige der EVO Energieversorgung unter dem Titel „Offenbach ist für mich …“ (zum Vergrößern bitte anklicken!), die ich mir im übrigens sehnlicht für meine Heimatstadt wünsche, als Serie mit Statements bekannter Offenbacher Persönlichkeiten; aber die EVO kommt ja nicht auf solche Ideen. Ich habe da also ein tolles Team.

Wäre es auch ohne diese Unterstützung gegangen?

Natürlich kann man auch Einhandsegeln, aber mit einer Mannschaft macht das doch viel mehr Spaß. Das galt und gilt nicht nur für die „Fälscher“ sondern insbesondere für die Musiker, die am Soundtrack beteiligt wurden. Eine Rocklegende ohne Musik wäre ja undenkbar. Auch hier ist es gelungen, Leute zu finden, die weit oberhalb des deutschen Qualitätsdurchschnitts liegen.

Dann hast Du das Genre gewechselt, wurdest Elektronikmusiker, hattest eine erfolgreiche Band namens VELVET UNIVERSE und gingst zu hr3-TopTime.

Jörg Eckrich – Gott habe ihn selig – hat mich da reingeholt, ein großes Privileg für jemanden ohne Abitur…(lacht!). Fast alle anderen Moderatoren und Programmgestalter hatten da schon einen Doktortitel und ich nur mittlere Reife. Aber ich hatte die Kontakte zu Schulze, Tangerine Dream, Manuel Göttsching und auch zur zweiten Elektromusik-Garde: Trostel, Schäfer, Kistenmacher und Tyndall, mit denen ich ab 1986 mehrere Live-Festivals im Rhein-Main-Gebiet durchgeführt habe. Und ich durfte plötzlich Mike Oldfield, PROPAGANDA, Howard Jones und sogar Larry Fast von SYNERGY, der damals bei Peter Gabriels Truppe war, interviewen. Das war schon eine unvergessliche Zeit. Und die “Sounds vom Synthesizer” waren Kult in den Achtzigern und vielleicht sogar Initiator für die Rhein-Main-Technoszene. Immerhin war ich es, der CAMOUFLAGE entdeckt hat, mit meiner Nachwuchsförderung bei hr3 und Jörg Eckrich war danach sooo stolz auch sich, weil er zuvor mich entdeckt hatte.

Dein Buch hat zwei Teile. Im ersten Teil geht es um die ersten vier Jahrzente des Lebens von Karl David Korff alias Charly Davidson. Der zweite handelt, obwohl etwa gleich umfangreich, die letzten zehn Jahre in Davidsons Leben ab. War das von Anfang an so von Dir geplant?

Als ich 2002 begann den Plot für das Buch zu schreiben, damals noch mit Gabriele Krause, der heutigen Ehefrau von Heinz Rudolf Kunze, ging ich noch von einem durchgängigen Buch aus, das “Überflieger” heißen sollte. Damals machten wir gemeinsam eine Kunze-Dokumentation und ein Radiohörspiel über eine fiktive Rocklegende namens Korff. Kurz danach wurden schon wurden Teile des Buches als einzelne Geschichten vom Heinz Rudolf Kunze Fanclub “Wunderkinder” auf deren Webseite publiziert; mit Heinz Rudolf habe ich damals Radiosendungen produziert und 2005 und 2006 in Jena große Literaturevents veranstaltet. Das scheinen mir, wenn ich das hier mal sagen darf, auch die hauptsächlichen Gründe dafür zu sein, dass der “Rocklegende” immer wieder angedichtet wird, sie hätte viel mit Kunze zu tun. Das ist Quatsch, bis auf die charakteristische Brille vielleicht, aber die haben ja auch Elvis Costello, Buddy Holly und viele andere getragen. Meine Legende vereint in sich hunderte von Künstler, im Prinzip alle, die ich zwischen 1976 und 2008 interviewen durfte. Viele von denen haben mir Anekdoten aus ihrem musikalischen Leben erzählt, die ich geändert habe und dann im Buch einbauen konnte. Erst da ergab sich auch die Notwendigkeit, die Legende in zwei Teilen zu erzählen, sozusagen 1.) den Aufstieg und 2.) den Fall. Aber streng genommen hat das Buch ja vier Seiten, die A- und die B-Seite einer guten Schallplatte und dann auch noch die C- und die D-Seite der Medaille.

Ich fragte ja bereits, wieviel Sauer in Charly Davidson steckt und Sie haben dies mit einem Teil Ihrer Biografie beantwortet. Aber wievel Mensch von Ihnen selbst steckt in dieser Rocklegende?

Nun, die eigen-menschliche Komponente ist sicherlich bei jedem Buch eines jeden Autors anders. Ich bin jemand, der die Philosophie vertritt, dass man am besten über Dinge schreiben kann, die einem nahe sind. Doch, ja, da steckt schon viel persönliche Emotion in dem Buch, nicht immer in der Art und Weise, dass ich alle Dinge selbst erlebt habe, aber doch so weit, dass ich die Anekdoten, die man mir in den Interviews, die ich in den letzten drei Jahrzehnten führen durfte, erzählt hat, auf die Figur des Charly Davidson übertragen habe und mich fragte, wie er wohl reagiert hätte, wenn ihm dies oder das widerfahren wäre.

Aus zwei Teilen, zwei Seiten einer LP, besteht das Buch, wie Du sagtest: eine Metapher für Aufstieg und Fall Davidsons. Du hast aber auch noch die C-Seite erwähnt. Wie muss man das verstehen?

Das Buch ist im Grunde tatsächlich eine Schallplatte, auch wenn es zuerst nicht danach aussieht. Und die C-Seite ist die “Charly”-Seite mit einer Audiografie, einer Textauswahl, der Quellenangabe für Nachforschungen in Sachen “Davidson” und der Bonus-CD “CODA”. Wenn das Buch ein Erfolg wird, woran alle fest glauben, eröffnet uns die Marke “Charly Davidson” die Möglichkeit, seine Legende literarisch fortzusetzen. Ich nenne, da ich von den danach geplanten Projekten nichts verraten möchte, einige Beispiele. So gibt es etwa “Laura Palmers geheimes Tagebuch” zur “Twin Peaks”-TV-Serie. Oder bei der Marke “Star Wars” verschiedene Nachfolgefilme, wie auch bei anderen Büchern und Filmen üblich, also: “Der Sohn von RST”, “UVW kehrt zurück”, “Die Rache von XYZ” und so weiter. Erzählstoff ist genug da und unsere Internet-Vorarbeit auf allen Portalen mit unzähligen versteckten Informationen sowieso.

Wird Charly Davidson denn nach seinem Tode zurückkehren?

Das wäre wirklich witzig, aber da warte ich erst mal die Rückkehr von Jesus ab. Die dann kommende Fortsetzung der Bibel würde ja garantiert der größte Mega-Bestseller aller Zeiten werden, da bliebe für meine Sachen nichts mehr übrig…(lacht)…nein. Es gibt so viel zu erzählen um Charly Davidson. Ich könnte mir zum Beispiel ein weiteres Buch vorstellen, in dem Charly erzählt “wie es wirklich war”, mit vielen Datails und so weiter. Außerdem sind ja die literarischen Texte von ChD noch nicht als Buch erschienen. Aber das alles wird man sehen und es hängt natürlich vom Erfolg der “Rocklegende” ab und ist eine souveräne Entscheidung des Verlages.

Welcher Verlag wird das Buch veröffentlichen?

Warten wir’s mal ab. Ich habe da schon so eine Ahnung, dass es etwas mit Nürnberg zu tun haben könnte…(lacht)…auf jeden Fall aber erfährt man das spätestens im Sommer 2011.

(Um das Buch online zu lesen, bitte die Grafik anklicken!)

(Anm.: Um „Charly Davidson – ROCKLEGENDE“ als Online-Leseprobe zu lesen, bitte auf die Grafik klicken!)

Bratwurst-Stromer aß jeden Tag zwei Bratwürste

Nürnberg – Unter den Stromers, einer der wichtigsten Nürnberger Patrizierfamilien, die tüchtige Bürgermeister, Erfinder und Forscher hervorbrachte, gab es auch ein „schwarzes Schaf“. Der Stadtrichter Hans IV. Stromer (1517-1592) wurde 1554 wegen Geheimnisverrats und unflätiger Reden zu lebenslanger Haft in einem Turm verurteilt. Als Patrizier hatte er einen Wunsch frei und verlangte, auf Kosten der Stadt jeden Tag zwei Bratwürste zu bekommen. Dies hielt er 38 (!) Jahre lang aus, dann stürzte er sich aus dem Turm und starb.

Der unglückliche Hans IV. Stromer gelangte in der Geschichte der alten Freien Reichsstadt Nürnberg als so genannter „Bratwurst-Stromer“ zu trauriger Berühmtheit. Vor seiner Verurteilung war er ein geachteter Bürger seiner Vaterstadt gewesen, der er 1552 im Markgrafenkrieg mehrere Pferde zur Verfügung gestellt hatte.

Nach einer anderen Quelle soll Hans IV. Stromer 1554 einen fremden Edelmann erstochen haben und deswegen zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe verurteilt worden sein. Angeblich verbüßte er im Nürnberger Turm Luginsland neben der Kaiserstallung, der 1945 im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde, seine Strafe.

Während seiner langen Haft erhielt Hans IV. Stromer zu jeder Mahlzeit am Mittag und Abend eine Bratwurst. Ingesamt soll er angeblich fast 28.000 Bratwürste verzehrt haben.

Die Liebe zu den Nürnberger Schweinsbratwürsten hatte auch Ernst Stromer von Reichenbach (1871-1952), einer der bedeutendsten Dinosaurier-Forscher der Welt, geerbt. Immer wenn der in München arbeitende Wissenschaftler in seine Vaterstadt kam, aß er dort im Lokal „Bratwurstherzle“ Nürnberger Bratwürste. Ernst Stromer von Reichenbach verfasste 1951 die Publikation „Unsere Ahnen in der Reichsstadt Nürnberg 1250-1806“, in der natürlich der „Bratwurst-Stromer“ erwähnt wird.

Eine Nachfahrin der „traurigen Berühmheit“ des „Bratwurst-Stromer“ ist die fränkische Freifrau Rotraut von Stromer-Baumbauer aus Erlangen. Sie setzt sich als Administratorin der Stromerstiftung für den Erhalt von Schloss Grünsberg bei Altdorf im Landkreis Nürnberger Land im bayerischen Regierungsbezirk Mittelfranken ein. Zugunsten von Schloss Grünsberg finden zahlreiche Benefizveranstaltungen statt. www.stromerstiftung.de/s_veran.html

Schloss Grünsberg – auch Burg Grünsberg genannt – steht in einer Seitenschlucht des Schwarzachtales. Das Schloss geht auf eine Burganlage aus dem Mittelalter im 12. Jahrhundert zurück, die vermutlich an der Stelle eines ehemaligen Wehrturms gegen den Ungarneinfall von 985 entstand. Nachdem die Burg im 16. Jahrhundert mehrfach zerstört und wieder aufgebaut wurde, wechselten sich Nürnberger Patrizierfamilien als Besitzer ab.

Die Erweiterung der Burg zu einer Schlossanlage erfolgte im Zeitraum von 1717 bis 1723 unter dem letzten Mitglied der Patrizierfamilie Paumgartner. Hierbei erhielt die Anlage auch ihre bedeutenden Stuckdecken.

Ab 1754 gehörte Schloss Grünsberg der Patrizierfamilie Stromer von Reichenbach, einer der wichtigsten und bedeutendsten Familien von Nürnberg. Ulman Stromer (1329-1407) verfasste das „püchel von meim geslechet und von abentewr“, das als frühestes Werk der Nürnberger Geschichtsschreibung betrachtet wird. Der bereits erwähnte Ernst Stromer von Reichenbach war ein Pionier der Paläontologie, machte sich um die Erforschung fossiler Wirbeltiere verdient und wirkte als einer der bedeutendsten Dinosaurier-Forscher. Der Leitspruch der Familie Stromer von Reichenbach lautet: „dum spiro, spero“ – zu deutsch: „solange ich atme, hoffe ich“.

Im Jahre 2000 führte die Familie Stromer von Reichenbach das Gut und die Burg in eine gemeinnützige öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts über, um dieses überregional bedeutende Denkmal für die Nachwelt zu erhalten und so weit wie möglich der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

In Nachbarschaft von Schloss Grünsberg befinden sich die Sophienquelle, die größte gefasste barocke Quellanlage nördlich der Alpen, die ebenfalls von der „Stromerschen Kulturgut-, Denkmal- und Naturstiftung“ erhalten werden muss, die Schlucht Teufelskirche in einem Wald, der 2004 in die FFH-Liste der EU als besonders schützenswert aufgenommen wurde und ein Naturlehrpfad. Außerdem gehört zur Gesamtanlage eine barocke Zehntscheune, anschließend an einen Renaissance-Barockgarten mit ursprünglich sieben Terrassen, der heute als Tierfriedhof Anubis betrieben wird.

*

Weblink:
www.stromerstiftung.de

Höhlenlöwen-Expertin aus Nürnberg unterstützte Buchprojekt

Nürnberg – Die in Nürnberg und Erlangen arbeitende Paläontologin Dr. Brigitte Hilpert hat maßgeblich zum Gelingen eines Taschenbuches über Höhlenlöwen aus dem Eiszeitalter beigetragen. Sie gilt als Expertin für Höhlenbären und Höhlenlöwen. Autor des Werkes „Höhlenlöwen. Raubkatzen im Eiszeitalter“ ist der Autor Ernst Probst, der von 1960 bis 1971 in Nürnberg gelebt hat. Das mehr als 300 Seiten umfassende Werk befasst sich mit eiszeitlichen Löwen, Jaguaren, Leoparden, Geparden, Pumas und Säbelzahnkatzen. Es ist bei „GRIN Verlag für akademische Texte“ www.grin.de erschienen und in rund 1.000 Online-Buchshops sowie in jeder guten Buchhandlung erhältlich. Nirgendwo auf der Erde sind mehr Reste von Europäischen Höhlenlöwen aus dem Eiszeitalter entdeckt worden als in der Zoolithenhöhle von Burggaillenreuth bei Muggendorf in der Fränkischen Schweiz. Schon im 18. Jahrhundert hat man dort Fossilien von rund 25 Höhlenlöwen gefunden. Bei Grabungen ab 1971 kamen weitere Schädel-, Kiefer- und Skelettreste dazu. Insgesamt dürfte man in der Zoolithenhöhle rund 30 Höhlenlöwen geborgen haben. Die Löwen aus dem Eiszeitalter vor etwa 300.000 Jahren bis zu dessen Ende vor etwa 10.700 Jahren werden als Europäische Höhlenlöwen (Panthera leo spelaea) bezeichnet. Sie sind aus den riesigen Mosbacher Löwen (Panthera leo fossilis) hervorgegangen, den größten Löwen Deutschlands und Europas.  Der Mosbacher Löwe ist nach dem Dorf Mosbach bei Wiesbaden in Hessen benannt. Er erreichte eine imposante Gesamtlänge bis zu 3,60 Metern. Davon entfielen ca. 2,40 Meter auf Kopf und Körper sowie ungefähr 1,20 Meter auf den Schwanz. Nur der Amerikanische Höhlenlöwe (Panthera leo atrox) übertraf mit einer Gesamtlänge von maximal 3,70 Metern den Mosbacher Löwen noch um einige Zentimeter. Der Europäische Höhlenlöwe wurde 1810 von dem Arzt und Naturforscher Georg August Goldfuß (1782–1848), als er noch in Erlangen arbeitete, anhand eines Schädelfundes aus der Zoolithenhöhle erstmals wissenschaftlich beschrieben. Goldfuß war ein besonders tüchtiger Gelehrter: Ihm ist die Entdeckung von etwa 200 Fossilien aus verschiedenen Fundstellen und Zeitaltern geglückt, die er wissenschaftlich untersuchte und publizierte. Noch heute ist der so genannte Holotyp, nach dem der Europäische Höhlenlöwe (Panthera leo spelaea) erstmals beschrieben worden ist, im Museum für Naturkunde Berlin der Humboldt-Universität vorhanden. Nach Erkenntnissen des deutschen Paläontologen Cajus G. Diedrich handelt es sich dabei um den recht großen Schädel eines erwachsenen männlichen Höhlenlöwen. Der 40,2 Zentimeter lange Schädel stammt aus der Würm-Eiszeit (etwa 115.000 bis 11.700 Jahre). Der Holotyp des Höhlenlöwen aus der Zoolithenhöhle wurde aus Teilen von mindestens zwei Tieren zusammengesetzt, fand Diedrich heraus. So ist der linke Oberkieferast rund drei Zentimeter kürzer und auch, was seine Proportionen anbetrifft, merklich schlanker als der rechte. Offenbar stammt der rechte berkieferast mit einem großen Eckzahn von einem Männchen, der linke dagegen von einem Weibchen. Die Zoolithenhöhle wurde durch Unmengen fossiler Tierknochen berühmt. Dort fand man Reste von schätzungsweise etwa 800 Höhlenbären (Ursus spelaeus), aber auch zahlreichenHöhlenhyänen (Crocuta crocuta spelaea) und – wie erwähnt – ungewöhnlich vielen Höhlenlöwen. Dieser Fundreichtum bewog den evangelischen Pfarrer Johann Friedrich Esper (1732–1781) aus Uttenreuth bei Erlangen, der 1771 seine erste Erkundungsreise in diegeheimnisvolle Unterwelt unternommen hatte, die Höhle als „Kirchhof unter der Erde“ zu bezeichnen. Der Europäische Höhlenlöwe erreichte mit einer Gesamtlänge bis zu etwa 3,20 Metern nicht mehr die Länge seines riesigen Vorgängers aus dem Eiszeitalter vor etwa 700.000 bis 300.000 Jahren. Aber er war immer noch merklich größer als heutige Löwen in Afrika.Unter den im Taschenbuch „Höhlenlöwen“ erwähnten Fundorten eiszeitlicher Raubkatzen befinden sich etliche Höhlen aus der Fränkischen Schweiz.  

*

 

Der Wissenschaftsautor Ernst Probst hat mehr als 100 Bücher, Taschenbücher, Broschüren, Museumsführer und E-Books veröffentlicht. Er schrieb vor allem populärwissenschaftliche Werke und Biografien über berühmte Frauen und Männer.

 

Populärwissenschaft: Deutschland in der Urzeit, Deutschland in der Steinzeit, Deutschland in der Bronzezeit, Rekorde der Urzeit, Rekorde der Urmenschen, Dinosaurier in Deutschland (zusammen mit Raymund Windolf), Archaeopteryx, Der Ur-Rhein, Deutschland im Eiszeitalter, Höhlenlöwen, Der Mosbacher Löwe, Säbelzahnkatzen, Der Höhlenbär, Der Rhein-Elefant, Die Bronzezeit, Die Aunjetitzer Kultur, die Straubinger Kultur, Die Adlerberg-Gruppe, Die Hügelgräber-Bronzezeit, Die Lüneburger Gruppe in der Bronzezeit, Die Stader Gruppe in der Bronzezeit, Die nordische Bronzezeit, Die Urnenfelder-Kultur, Die Lausitzer Kultur

 

Kryptozoologie: Affenmenschen, Nessie. Das Monsterbuch, Monstern auf der Spur, Seeungeheuer

 

Biografien: 14 Taschenbücher über Superfrauen, Königinnen der Lüfte, Königinnen des Tanzes, Superfrauen aus dem Wilden Westen, Der Schwarze Peter. Ein Räuber aus dem Hunsrück und Odenwald, Meine Worte sind wie die Sterne. Die Rede des Häuptlings Seattle und andere indianische Weisheiten (zusammen mit Sonja Probst), Elisabeth I. Tudor, Maria Stuart, Machbuba. Die Sklavin und der Fürst, Julchen Blasius. Die Räuberbraut des Schinderhannes

 

Aphorismen: Der Ball ist ein Sauhund, Worte sind wie Waffen (beide zusammen mit Doris Probst

 

Die meisten dieser Titel sind bei „GRIN Verlag für akademische Texte“ erschienen und in rund 1.000 Online-Buchshops sowie in jeder guten Buchhandlung erhältlich.

  

Geschichte: Nürnberger Händler Stromer betrieb erste Papiermühle Deutschlands

Nürnberg – Die erste Papiermühle nördlich der Alpen sowie in Deutschland wurde 1390 von dem Nürnberger Großhändler und Fabrikanten Ulman Stromer (1329-1407) erbaut. Er war damals auch oberster Stadtbaumeister und hatte in dieser Funktion die Oberaufsicht über den Bau des „Schönen Brunnens“ auf dem Nürnberger Hauptmarkt.  Ulman Stromer war das 12. von 18 überlebenden Kindern des Nürnberger Handelsherrn Heinrich Stromer (gest. 1347) und seiner zweiten Ehefrau Margarete Geusmid. 1358 wurde seine erste Ehe mit der Tochter eines reichen Hammer- und Hüttenbesitzers von Sulzbach urkundlich erwähnt. Ein Jahr nach deren Tod ehelichte er 1366 eine 14-Jährige. Ulman Stromer begann 1360 mit den Aufzeichnungen für sein „Püchl von Mein geslecht und abentwr“, in dem er Ereignisse in seiner Familie, seinem Unternehmen und in der damaligen Politik niederschrieb. Dieses Buch gilt als das früheste Werk der Nürnberger Geschichtsschreibung und als erste Autobiografie des Mittelalters. Eng verbunden war Ulman Stromer mit dem pfälzischen Wittelsbacher Kurfürst Rupprecht II:. Dank Ulmans finanzieller Unterstützung wurde 1400 Wenzel gestürzt und Rupprechts II. Sohn zum König gewählt. Rupprecht II. wohnte bei Aufenthalten in Nürnberg bei den Stromers. Der Nürnberger Patrizierfamilie Stromer gehört seit 1754 das Schloss Grünsberg bei Altdorf (Kreis Nürnberger Land) in Mittelfranken. Dieses überregional bedeutende Denkmal wurde in den letzten Jahren liebevoll renoviert. *Lesetipp:
http://www.stromerstiftung.de

Elternverein baut ehemalige Spielzeugfabrik zum Kinderhaus um / Feier zum Start der Sanierung am 23.1.2010

Alle Welt redet von besserer Kinderbetreuung, Krippenplätzen und Vereinbarkeit von Arbeit und Familie. Eine Nürnberger Eltern-Initiative will statt reden lieber handeln: der gemeinnützige Verein Kinderladen Kunterbunt e.V. baut in Nürnberg-Johannis ein für alle Familien offenes Kinderhaus – stilecht im Gebäude einer ehemaligen Spielzeugfabrik!

„Wir werden eine kontinuierliche, liebevolle und fachkompetente Betreuung von der Krabbelstubenzeit bis zum Hortalter anbieten, also für alle Kinder zwischen 0 bis 11 Jahren“, sagt Andrea Feichtner, Vorsitzende des Vereins. In dem Haus sollen die Kinder mit Leichtigkeit in neue Lebensabschnitte hineinwachsen. „Die lange Bindung an unsere Einrichtung lässt eine besondere Vertrautheit, Sicherheit und Freundschaft wachsen, natürlich zum Personal, aber auch zwischen den Kindern und den Familien“, erklärt die pädagogische Leiterin Erika Bloss.

Mit der ehemaligen Spielzeugfabrik, die mithilfe der Investoren Uwe Greul und Thomas Scharrer erworben werden konnte, hat der Verein einen echten Glücksgriff getan. Das loftartige Industriegebäude liegt ruhig in einem Hinterhof und wird sich über drei Etagen mit insgesamt 600 Quadratmeter Fläche erstrecken. „Wir haben viel Platz für Mehrzweck- und Turnräume, Ruhebereiche und Ateliers für die Kinder“, freuen sich die ausführenden Architekten. Insgesamt sollen später etwa 60 Kinder in dem Haus ganztägig betreut werden.

Beim Betrieb des Kinderhauses stützt sich der Kinderladen Kunterbunt auf seine 20-jährige Erfahrung in der Kinderbetreuung. Trotz des Engagements der Eltern und ihren monatlichen Beiträgen ist die Finanzierung der Initiative nur mit finanzieller Unterstützung der Stadt Nürnberg sowie Zuschüssen des Freistaates Bayern und des Bundes möglich. Zudem wird der Kinderladen in dem Haus neue Arbeitsplätze schaffen. „Wir suchen ab Mai 2010 noch Erziehungskräfte in allen Bereichen“, erklärt Vereinsvorsitzende Feichtner. Im Übrigen seien auch für alle interessierten Familien noch Betreuungsplätze in jeder Altersstufe frei.

Der offizielle Startschuss für die Kernsanierung der Spielzeugfabrik fällt am Samstag, 23. Januar 2010, um 10 Uhr, in der Langen Zeile 42, 90419 Nürnberg!

Mit Freunden und Gästen wird der Verein den Beginn der Bauarbeiten feiern. Statt einer Grundsteinlegung werden die Kinder ihre Handabdrücke in einer frischen Betonplatte hinterlassen, welche dann in die Fassade des Kinderhauses eingearbeitet wird. Zu der Feier sind Eltern, Freunde, Nachbarn interessierte Familien und natürlich die Vertreter der Medien herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl ist mit Glühwein und Kuchen bestens gesorgt!

Es besteht Gelegenheit zu Gesprächen mit den Architekten sowie dem Investor Thomas Scharrer, dem Vorstand und dem gesamten pädagogischen Team des Kinderladens Kunterbunt sowie Vertretern des Jugendamtes.

Neues aus alten Stoffen

Angelika Schuster näht mit Begeisterung neues Kleider aus alten Stoffen. Und alte Stoffe gibt es bekanntlich reichlich. Alte Gardinen, Vorhänge und alte Bettwäsche. Vieles wird von der Wohlstandsgesellschaft aussortiert, obwohl es noch einen Nutzen haben könnte. Das gilt umso mehr, wo es heute politisch schon nicht mehr korrekt ist, wenn man eine am Knie leidlich zerschlissene Jeans in den Kleidersack tun will. Angelika Schuster aus Nürnberg hat sich dieses Themas angenommen und näht neue Kleidung aus den alten Stoffen. Da wird schon einmal aus Tischdecken ein „neues“ Kleid. Angelika Schuster zieht sich für ihr seltenes Hobby in ihren Nähraum im Kellergeschoss zurück und näht in acht Wochen erstaunliche 30 Kleider und werden anschließend mit dem Label Sonntagskleider versehen.

Fuerther Stadthalle: Silvester Ball Erste Reihe Tickets

Liebe Nuernberger, Nuernbergerin,

wir haben drei Tickets uebrig von der ersten Reihe des Silvester Balls bei der Fuerther Stadthalle heute Abend.
Eigentlich haben wir funf, aber einige unserer Freunde koennen daran nicht teilnehmen.

Da die erste Reihe Tickets schon vor zwei Monaten weg sind, anstatt zurueck an der Kasse zu geben, wollen wir es privat verkaufen.

Wenn eine Interesse besteht, bitte 01726692352 klingeln.

Andy

Shirtway.de eröffnet die Art-Shirt-Gallery

Die  Online T-Shirtdruckerei Shirtway.de hat die Art-Shirt-Gallery eröffnet.
Die Art-Shirt-Gallery ermöglicht es Künstlern ihre Werke einem breiten Publikum zu präsentieren, indem ihre Designs und Motive auf T-Shirts gedruckt werden. Diese Art-Shirts werden allerdings nur in limitierte Auflage und auch nur auf Bestellung produziert.

Für die Eröffnung der Galerie wurden T-Shirts mit den Designs von Christian Junghanns und Tim Davies bedruckt. Beide Künstler leben in Deutschland und  konnten mit ihrer einzigartigen Kunst bereits große Erfolge feiern.
Für den weiteren Verlauf der Galerie können sich noch junge aufstrebende Künstler bei Shirtway.de vorstellen, dabei ist es völlig egal aus welchem Bereich sie kommen.

Weitere Informationen zu der Galerie, den Künstlern oder zu den Art-Shirts findest du hier.