Nürnberg: Filmfestival Türkei/Deutschland vom 13. bis 22. März 2015

Vom 13. bis zum 22. März 2015 findet in Nürnberg das Filmfestival Türkei/Deutschland statt. Dabei wird bereits zum 20. Mal das Beste aus zwei Kinowelten zusammengeführt und in einem interkulturellen Dialog vorgeführt. Das Kino gehört nach wie vor zu den beliebtesten Orten, an denen Filme geschaut werden wie Umfragen hier bestätigten. Daher ist es auch der perfekte Rahmen, um hochkarätige, deutsch-türkische Kurz-, Dokumentar- und Spielfilme zu präsentieren

Bester Spiel- und Kurzfilm werden geehrt

Hauptsächlich werden bei diesem Festival Preise in zwei Sparten vergeben. So gibt es einen Wettbewerb der Spielfilme und einen Wettbewerb der Kurzfilme. Bei den Spielfilmen werden jedoch nicht nur Preise für den besten Film vergeben, sondern auch die Beste Darstellerin sowie der Beste Darsteller gekürt. Darüber hinaus haben die Wettbewerbsteilnehmer die Möglichkeit einen Publikumspreis zu erhalten. Verliehen wird in diesem Rahmen unter allen Filmen ebenfalls der Öngören Preis für Demokratie und Menschenrecht.

Die Ehrenpreisträger 2015 – Hanna Schygulla, Şener Şen und Yavuz Turgul

Zu den Ehrenpreisträgern 2015 gehören drei namhafte Persönlichkeiten, deren Lebenswerk das deutsch-türkische Kino maßgeblich geprägt hat.

Weltweite Bekanntheit erlangte sie mit „Die Ehe der Maria Braun“ und prägte in den Fassbinder-Filmen nachhaltig die deutsche Filmgeschichte. Hanna Schygulla verkörperte mit ihrer Schauspielkunst den deutschen Film auf den europäischen Leinwänden. Am 12.03. im Rahmen des Filmfestivals wird sie aus ihrer Autobiographie „Wach auf und Träume“ im Festsaal des Künstlerhauses um 19 Uhr vorlesen.

Ein weiterer Ehrengast des Nürnberger Festivals ist Şener Şen, bekannt vor allem aus den türkischen Komödien der 80er Jahre. Mit Humor und Ehrlichkeit versuchte er in seinen Filmen insbesondere gegen türkisch-kurdische Ressentiments anzugehen und für eine lockere, selbstverständliche Koexistenz der Kulturen zu werben.

Der bekannte Drehbuchautor Yavuz Turgul gehört ebenfalls zu den Ehrenpreisträgern 2015. Seine Filme wie zum Beispiels Eşkıya lockten zahlreiche Besucher in die Kinos. Dabei hat sich der Autor und Regisseur dem Motto verschrieben – weniger ist mehr. Dadurch und dank seiner Zusammenarbeit mit Şener Şen produzierte er einen Klassiker nach dem anderen.

Dieser Absatz wurde von einer 3. Partei verfasst. Die Meinung ist die des Verfassers und repräsentiert nicht unbedingt die Meinung von Researchnow oder der Meinungsstudie. Diese Informationen sind ohne Gewähr.