Orkanbilanz für die Region Westmittelfranken

ANSBACH, NEUSTADT/AISCH, WEISSENBURG. (186) Im Zusammenhang mit dem
Orkantief „Kyrill“ verzeichnete die Polizei in Stadt- und Landkreis Ansbach, im
Landkreis Neustadt/Aisch – Bad Windsheim sowie im Landkreis Weißenburg –
Gunzenhausen bis 19.01.07, 09.00 Uhr, 142 Einsätze.

Gravierende Ereignisse mit schwerwiegenden Personenschäden oder hohen Sachschäden
mussten nicht registriert werden, so dass die Region von dem Unwetter nicht in dem im
Vorfeld befürchteten Ausmaß betroffen war.

Schwerpunkt des Einsatzgeschehens waren unzählige umgestürzte Bäume, die zeitweise
zu Straßenblockaden führten. Durch abgerissene Äste wurden einige geparkte Fahrzeuge
beschädigt. Zudem waren vor allem beschädigte Dächer, Werbe- und Baustelleneinrich-
tungen von den starken Böen betroffen.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 13 südlich Ansbach wurde gegen 17.30 Uhr
ein Pkw-Insasse leicht verletzt, als ein Baum gegen die Windschutzscheibe eines fahrenden
Pkw fiel. Der Beifahrer kam mit Schnittwunden davon. Am Fahrzeug entstand Sachschaden
von 3500 Euro. Zwei an der Nebenfahrbahn der Maximilianstraße in Ansbach abgestellte
Personenwagen wurden durch herabgestürzte Äste beschädigt. Der Schaden wird hier
auf rund 2500 Euro geschätzt. In Bechhofen (Lkr. Ansbach) stürzte gestern um 16.15 Uhr
eine Birke auf ein Haus. Gegen 21.00 Uhr wurde in Neuendettelsau (Lkr. Ansbach) das
Dach eines Wohnhauses teilweise abgedeckt. Bei Aurach geriet ein auf der Autobahn A 6
Heilbronn – Nürnberg fahrender Pkw wegen einer Windböe ins Schleudern und prallte gegen
die Schutzplanke, wobei rund 5000 Euro Schaden entstand. Auf der Autobahn A 7 Würzburg –
Ulm erfasste der Sturm bei Wörnitz (Lkr. Ansbach) bereits am Nachmittag zwei Lkw-Anhänger
und drückte sie gegen die Mittelleitplanke. Ähnliches trug sich auf der Bundesstraße 25 bei
Dinkelsbühl (Lkr. Ansbach) zu, als ein Lastzug von der Fahrbahn geweht wurde. Der Fahrer
wurde nicht verletzt. Zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kam es hier allerdings nicht.

Aus dem Lkr. Neustadt/Aisch – Bad Windsheim wurde in Burghaslach der Einsturz eines
Kamins an einem Wohngebäude gemeldet. Im Diespecker Ortsteil Untersachsen und in Markt
Bibart riss es Teile von Blechdächern ab. Im Bereich der Polizeiinspektion Bad Windsheim
waren meist umgefallene Bäume Anlass für Polizeieinsätze. Gleiches gilt für den Schutzbereich
der PI Rothenburg ob der Tauber (Lkr. AN).

Im Raum Weißenburg war die Bundesstraße 13 nach Mitternacht in Richtung Eichstätt von
umgestürzten Bäumen betroffen und musste für die Aufräumarbeiten zeitweise gesperrt
werden. Im Stadtgebiet Weißenburg wehte es ein größeres Blechdach von einer Halle.
In der Region um Treuchtlingen war vor allem die Verbindungsstraße von Pappenheim
nach Langenaltheim von querliegenden Bäumen betroffen. Unverletzt blieb der Fahrer eines Notarztwagens, dem zwischen Rothenstein und Bieswang ein Baum auf das Fahrzeug fiel.
Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 3.000 Euro. Bei Gunzenhausen stürzte ein
Pkw-Anhänger um.


Quelle: Polizei Bayern » PP Mittelfranken » Aktuelles » Presse