Elternverein baut ehemalige Spielzeugfabrik zum Kinderhaus um / Feier zum Start der Sanierung am 23.1.2010

Alle Welt redet von besserer Kinderbetreuung, Krippenplätzen und Vereinbarkeit von Arbeit und Familie. Eine Nürnberger Eltern-Initiative will statt reden lieber handeln: der gemeinnützige Verein Kinderladen Kunterbunt e.V. baut in Nürnberg-Johannis ein für alle Familien offenes Kinderhaus – stilecht im Gebäude einer ehemaligen Spielzeugfabrik!

„Wir werden eine kontinuierliche, liebevolle und fachkompetente Betreuung von der Krabbelstubenzeit bis zum Hortalter anbieten, also für alle Kinder zwischen 0 bis 11 Jahren“, sagt Andrea Feichtner, Vorsitzende des Vereins. In dem Haus sollen die Kinder mit Leichtigkeit in neue Lebensabschnitte hineinwachsen. „Die lange Bindung an unsere Einrichtung lässt eine besondere Vertrautheit, Sicherheit und Freundschaft wachsen, natürlich zum Personal, aber auch zwischen den Kindern und den Familien“, erklärt die pädagogische Leiterin Erika Bloss.

Mit der ehemaligen Spielzeugfabrik, die mithilfe der Investoren Uwe Greul und Thomas Scharrer erworben werden konnte, hat der Verein einen echten Glücksgriff getan. Das loftartige Industriegebäude liegt ruhig in einem Hinterhof und wird sich über drei Etagen mit insgesamt 600 Quadratmeter Fläche erstrecken. „Wir haben viel Platz für Mehrzweck- und Turnräume, Ruhebereiche und Ateliers für die Kinder“, freuen sich die ausführenden Architekten. Insgesamt sollen später etwa 60 Kinder in dem Haus ganztägig betreut werden.

Beim Betrieb des Kinderhauses stützt sich der Kinderladen Kunterbunt auf seine 20-jährige Erfahrung in der Kinderbetreuung. Trotz des Engagements der Eltern und ihren monatlichen Beiträgen ist die Finanzierung der Initiative nur mit finanzieller Unterstützung der Stadt Nürnberg sowie Zuschüssen des Freistaates Bayern und des Bundes möglich. Zudem wird der Kinderladen in dem Haus neue Arbeitsplätze schaffen. „Wir suchen ab Mai 2010 noch Erziehungskräfte in allen Bereichen“, erklärt Vereinsvorsitzende Feichtner. Im Übrigen seien auch für alle interessierten Familien noch Betreuungsplätze in jeder Altersstufe frei.

Der offizielle Startschuss für die Kernsanierung der Spielzeugfabrik fällt am Samstag, 23. Januar 2010, um 10 Uhr, in der Langen Zeile 42, 90419 Nürnberg!

Mit Freunden und Gästen wird der Verein den Beginn der Bauarbeiten feiern. Statt einer Grundsteinlegung werden die Kinder ihre Handabdrücke in einer frischen Betonplatte hinterlassen, welche dann in die Fassade des Kinderhauses eingearbeitet wird. Zu der Feier sind Eltern, Freunde, Nachbarn interessierte Familien und natürlich die Vertreter der Medien herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl ist mit Glühwein und Kuchen bestens gesorgt!

Es besteht Gelegenheit zu Gesprächen mit den Architekten sowie dem Investor Thomas Scharrer, dem Vorstand und dem gesamten pädagogischen Team des Kinderladens Kunterbunt sowie Vertretern des Jugendamtes.